Verlagerung statt Reduzierung

Die Verkehrsreduzierung im Westen der Stadt soll durch die Verlärmung der Wohngebiete im Norden und die Zerstörung einer Naherholungslandschaft, angrenzend an das Landschaftsschutzgebiet Leudelsbachtal und das Naturschutzgebiet Rotenackerwald, sowie durch die Aufsiedlung neuer Flächen im Norden Markgröningens „bezahlt“ werden. In Wirklichkeit wird also Verkehrsbelastung nicht reduziert, sondern nur verlagert und zusätzlich neuer Verkehr angezogen.


Schwerlastverkehr vom Eichwald - Aktuelle Situation

Dank des LKW-Durchfahrtsverbots gibt es keinen legalen Schwerlastverkehr vom Logistikzentrum Eichwald durch Unterriexingen und Markgröningen. Das Durchfahrtsverbot muss allerdings besser kontrolliert werden.

Quelle: Openstreetmap, Bearbeitung: Kurt Hahn-Feil


Schwerlastverkehr vom Eichwald - Planung

Erst durch die Nordumfahrung Markgröningens und die Umfahrung von Unterriexingen würde eine Regionaltangente für den Schwerlastverkehr ermöglicht werden.

Quelle: Openstreetmap, Verkehrsuntersuchung Stahl & Partner, Bearbeitung: Kurt Hahn-Feil